Team beim StaplerCup Pelzer 2017

Pelzer StaplerCup rückt näher

9. Juni 2018

Pelzer StaplerCup 2018

Am 9. Juni 2018 ist es so weit: Auf dem StaplerCup in Kerpen suchen wir den besten Staplerfahrer. Die ersten Drei qualifizieren sich für das Finale in Aschaffenburg. Fiebern Sie mit bei den spannenden Wettkämpfen der Teilnehmer an der regionalen Meisterschaft der Staplerfahrer. Auch dieses Jahr gilt: Präzision, Geschick und Schnelligkeit sind gefragt.

Melden Sie sich jetzt an!

Gemeinsam für die WM aufwärmen

Ganz im Zeichen der bevorstehenden WM erleben Sie rund um unser Firmengelände ein unterhaltsames Programm. Spielen Sie Fußballkicker oder testen Sie Ihre sportlichen Fähigkeiten im Parcours. Für Essen, Musik und Kinderbetreuung ist gesorgt.

Rückblick StaplerCup 2017

Michael Schubert verteidigte seinen Platz

84 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer kämpften am Samstag, den 10. Juni 2017 bei der Regionalmeisterschaft in Kerpen um die Finalplätze beim StaplerCup, den Meisterschaften im Staplerfahren. Michael Schubert aus Linnich siegte, als beste Frau gewann Sabrina Beenen aus Eschweiler. Herzlichen Glückwunsch!

Freudestrahlend nahm Michael Schubert die Glückwünsche von Freunden, Kollegen und Familie entgegen, nachdem er im letzten Parcours präzise die Gabel in die Endposition gesenkt hatte: Er ist erneut Regionalmeister für Süd-NRW.

Der Angestellte der Gascogne Laminates, Linnich und ehemalige Deutsche Meister im Staplerfahren von 2009 darf mit diesem Titel Mitte September in Aschaffenburg am Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren teilnehmen, ebenso wie Jaroslaw Graf aus Köln (Homa Pumpenfabrik, Neunkirchen) und Sascha Pilger aus Hennef (Deutsche Bundeswehr), die sich als Zweiter und Dritter bei dem von der Pelzer Fördertechnik GmbH ausgetragenen Vorausscheid qualifizieren konnten.

Insgesamt 84 Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten zum 15. Pelzer StaplerCup an und bewiesen an verschiedenen Hubmast- und Schubmaststapler-Modellen Präzision, Geschwindigkeit und Nervenstärke. Rund 400 Zuschauer beobachteten auf den Wettbewerbsparcours beindruckt, was sonst im Arbeitsalltag der Kontrahenten meist hinter verschlossenen Lagertüren passiert: zügiges Manövrieren auf engstem Raum, blitzschnelles Sortieren und Stapeln, millimetergenaues Einpassen von Packstücken in großer Höhe oder Hantieren und Verfüllen mit speziellen Drehvorrichtungen am Staplerarm.

Für die Zuschauer ein packender Wettbewerb, hat der StaplerCup für die Veranstalter ein ernstes Anliegen. Sarah Kallrath, StaplerCup-Verantwortliche bei Pelzer fasst zusammen:

Für uns ist dieser Tag vor allem eine sehr wirkungsvolle und nachhaltige Sicherheitsschulung. Motivierte und aufmerksame Fahrer machen weniger Unfälle, außerdem werden alle in Lagern und Logistikbetrieben relevanten Vorschriften auch im Wettbewerb abgefragt und angewendet.

Die Teilnehmer, die natürlich nur mit gültigem Staplerschein antreten dürfen, genießen vor allem die Anerkennung von Freunden, Kollegen oder sogar dem Chef: „Genial, dass ich hier wieder gewinnen konnte! Das Finale in Aschaffenburg ist einfach etwas ganz Besonderes und ich bin wirklich stolz, dort wieder dabei sein zu dürfen!“ freute sich Michael Schubert nach der Siegerehrung.

Mit Platz 54 im Gesamtranking in Köln wurde Sabrina Beenen aus Eschweiler (Hammer GmbH & Co. KG Internationale Spedition, Aachen) beste Frau des Tages. Die Qualifikation für die Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen hat die 22-jährige damit jedoch knapp verpasst.

Neben der Regionalmeisterschaft in Kerpen für Süd-NRW finden bis August bundesweit insgesamt 24 Qualifikationstermine statt. Die 75 fähigsten aus den über 2.000 angemeldeten Staplerfahrerinnen und Staplerfahrern treffen Mitte September schließlich auf dem Aschaffenburger Schlossplatz im Finale aufeinander.

Das dreitägige Event, bei dem der beste Staplerfahrer und die beste Staplerfahrerin Deutschlands, ein Firmen-Team sowie ein internationales Meister-Team unter zwanzig aus aller Welt anreisenden Gastnationen gekürt werden, umfasst ein abwechslungsreiches Infotainment-Programm für die ganze Familie inklusive Open-Air-Konzert. Zwischen 10.000 und 15.000 Zuschauer lockt der Flurförderzeugehersteller und Logisitik-Lösungsanbieter Linde Material Handling jährlich mit dem StaplerCup in die Main-Metropole.